Weltmeisterschaften

Die Weltmeisterschaft, abgekürzt: WM, ist das wichtigste Fußball-Turnier der Welt. Alle vier Jahre treffen dabei die besten 32 Mannschaften des Globus aufeinander und spielen um den WM-Pokal.

Allgemeines zur WM

Was ist eine WM?

Die Weltmeisterschaft, abgekürzt: WM, ist das wichtigste Fußball-Turnier der Welt. Alle vier Jahre treffen dabei die besten 32 Mannschaften des Globus aufeinander und spielen um den WM-Pokal. Für die Teilnahme müssen sich die Teams in den jeweiligen Kontinentalverbänden (AFC, CAF, CONCACAF, CONMEBOL, OFC und UEFA) qualifizieren – jeder Verband trägt dafür eine eigene Qualifikation aus. Das erste Turnier wurde 1930 in Uruguay ausgetragen und vom Gastgeberland gewonnen. Amtierender Fußball-Weltmeister ist die deutsche Fußball­nationalmannschaft, welche die WM 2014 in Brasilien für sich entscheiden konnte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie oft findet eine WM statt?

In der Regel findet eine Fußball-Weltmeisterschaft alle vier Jahre statt. Die insgesamt 21. WM wird im Juni/Juli 2018 in Russland ausgetragen; im Jahr 2022 ist das Turnier dann zu Gast in Katar. Die letzte Fußball-Weltmeisterschaft wurde 2014 in Brasilien durchgeführt. Zum ersten Mal rollte der WM-Ball am 13. Juli 1930 in Uruguay. Zwischen den Jahren 1938 und 1950 fand kriegsbedingt keine Weltmeisterschaft statt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie oft wurde die WM bislang ausgetragen?

Die Fußball-Weltmeisterschaft wird seit 1930 alle vier Jahre ausgetragen. Lediglich in den Jahren 1942 und 1946 fiel das Turnier kriegsbedingt aus. Dementsprechend fanden bislang 20 WM-Endrunden statt. Verantwortlich für die Durchführung ist der Weltfußballverband FIFA (Fédération Internationale de Football Association). Die Endrunde der besten Fußball-Nationalmannschaften der Welt gastiert stets in unterschiedlichen Austragungsorten. 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wo hat die WM bisher stattgefunden?

Die Fußball-Weltmeisterschaft wird seit 1930 turnusgemäß alle vier Jahre von in der Regel einem Gastgeberland ausgerichtet. Am häufigsten war die WM bisher zu Gast in Brasilien, Deutschland, Frankreich, Mexiko und Italien (jeweils zwei Mal). Jedes Land kann sich für die Ausrichtung einer WM bewerben, die Weltmeisterschaft wird allerdings seit dem modifizierten Rotationsverfahren von 2007 nicht zwei Mal hintereinander an den gleichen Kontinent vergeben; dementsprechend zogen die europäischen Länder ihre Bewerbungen für die WM 2022 beispielsweise zurück, nachdem klar war, dass das zum europäischen Verband gehörige Russland die WM 2018 zugesprochen bekommen sollte. Über die Vergabe der WM entscheidet das FIFA-Exekutivkomitee. Es folgt eine Liste der bisherigen Gastgeberländer.

JahrZeitraumGastgeberlandTurniersieger
193013. Juli bis 30. JuliUruguayUruguay
193427. Mai bis 10. JuniItalienItalien
19384. Juni bis 19. JuniFrankreichItalien
195024. Juni bis 16. JuliBrasilienUruguay
195416. Juni bis 4. JuliSchweizBundesrepublik Deutschland
19588. Juni bis 29. JuniSchwedenBrasilien
196230. Mai bis 17. JuniChileBrasilien
196611. Juli bis 30. JuliEnglandEngland
197031. Mai bis 21. JuniMexikoBrasilien
197413. Juni bis 7. JuliBundesrepublik DeutschlandBundesrepublik Deutschland
19781. Juni bis 25. JuniArgentinienArgentinien
198213. Juni bis 11. JuliSpanienItalien
198631. Mai bis 29. JuniMexikoArgentinien
19908. Juni bis 8. JuliItalienBundesrepublik Deutschland
199417. Juni bis 17. JuliUSABrasilien
199810. Juni bis 12. JuliFrankreichFrankreich
200231. Mai bis 30. JuniJapan/SüdkoreaBrasilien
20069. Juni bis 9. JuliDeutschlandItalien
201011. Juni bis 11. JuliSüdafrikaSpanien
201412. Juni bis 13. JuliBrasilienDeutschland
201814. Juni bis 15. JuliRusslandSteht noch nicht fest.
202221. November bis 18. DezemberKatarSteht noch nicht fest.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wann findet die nächste WM statt?

Die nächste Fußball-Weltmeisterschaft wird vom 15. Juni bis zum 14. Juli 2018 in Russland ausgetragen. Zwischen dem Austragungsort Kaliningrad im Westen und Jekaterinburg im Osten liegen rund 3.000 km und drei Zeitzonen, dennoch wird bei den Anstoßzeiten auch auf mitteleuropäische Fans Rücksicht genommen. Die Spiele der Gruppenphase werden um 14 Uhr, 17 Uhr und 20 Uhr (MESZ) angepfiffen, Achtel- und Viertelfinalpaarungen finden um 16 Uhr bzw. um 20 Uhr statt; das Finale wird schließlich bereits um 17 Uhr eröffnet.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie funktioniert die WM-Qualifikation?

An der alle vier Jahre ausgetragenen Fußball-Weltmeisterschaft nehmen, nach derzeitigem Reglement, 32 Mannschaften teil. Im Vorfeld wird eine Qualifikation ausgetragen, bei der die Nationalmannschaften in den jeweiligen Kontinentalverbänden in Gruppen gegeneinander antreten. Die Startplätze für die WM sind zwischen den Verbänden wie folgt aufgeteilt: 13 für UEFA (Europa), 5 für CAF (Afrika), 4 bzw. 5 für AFC (Asien und Australien), 4 bzw. 5 für CONMEBOL (Südamerika), 3 bzw. 4 für CONCACAF (Nord- und Mittelamerika und Karibik) und 0 bzw. 1 Startplatz für OFC (Ozeanien). Zwischen CONCACAF und AFC sowie zwischen OFC und CONMEBOL findet jeweils ein interkontinentales Entscheidungsspiel um jeweils einen WM-Startplatz statt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

In Europa nehmen derzeit 54 Teams (in 9 Gruppen à 6 Mannschaften) an der WM-Qualifikation teil. Die Mannschaften absolvieren dementsprechend 10 Qualifikationsspiele – im Ligaformat werden innerhalb der Gruppe Hin- und Rückspiele ausgetragen. Die acht besten Gruppenzweiten erreichen die zweite Runde, wo sie in K.O.-Spielen (ein Hin- und ein Rückspiel) um die letzten vier Startplätze konkurrieren. Lediglich das Gastgeberland ist für die WM gesetzt und braucht sich daher nicht zu qualifizieren. Die nächste WM findet im Sommer 2018 in Russland statt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wann fand die WM in Deutschland statt?

Deutschland war zwei Mal, nämlich in den Jahren 2006 und 1974, Gastgeberland der Fußball-Weltmeisterschaft. Bei der Abstimmung für die Vergabe der WM 2006 konnte sich die Bundesrepublik mit einer Stimme Mehrheit gegen den Konkurrenten Südafrika durchsetzen. Bei der Vergabe der WM 1974 stimmte der FIFA-Kongress hingegen einstimmig für die BRD. Während 1974 der Triumph vor heimischer Kulisse durch ein 2:1 im Endspiel gegen die Niederlande gelang, errang die deutsche Elf im Jahr 2006 den dritten Platz.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer hat die erste WM gewonnen?

Der erste Fußball-Weltmeister ist Uruguay. Die Mannschaft aus Südamerika sicherte sich den ersten Titel am 30. Juli 1930 vor heimischer Kulisse in Montevidéo mit einem 4:2-Erfolg gegen Argentinien. An dem Wettbewerb nahmen 13 Nationen teil, aus Europa traten Frankreich, Belgien, Rumänien und Jugoslawien die mehrwöchige Reise per Schiff an. Die südamerikanischen Mannschaften waren ihren europäischen Kontrahenten zur damaligen Zeit überlegen, was sich bereits an den vorangegangenen Siegen Uruguays bei den olympischen Spielen 1924 und 1928 gezeigt hatte.  

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer ist amtierender Weltmeister?

Der aktuelle Weltmeister im Fußball ist die Deutsche Nationalmannschaft. Der DFB-Auswahl um Trainer Joachim Löw gelang der Triumph bei der WM 2014 in Brasilien durch ein 1:0 (nach Verlängerung) im Endspiel gegen Argentinien. Das entscheidende Tor erzielte Mario Götze in der 113. Spielminute. Deutschland konnte das FIFA-Turnier damit zum vierten Mal in der Geschichte der Weltmeisterschaft für sich entscheiden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer war bisher Weltmeister?

Insgesamt gibt es acht Mannschaften, die seit Beginn des Turniers im Jahr 1930 den WM-Pokal in den Händen halten durften. Am Häufigsten gelang das Kunststück der Seleçao – die brasilianische Elf feierte bereits fünf Erfolge (2002, 1994, 1970, 1962 und 1958). Dahinter folgen Deutschland (2014, 1990, 1974 und 1954) und Italien (2006, 1982, 1938 und 1934) mit jeweils vier Titelgewinnen. Die erste Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 1930 konnte Uruguay für sich entscheiden. Es folgt eine Auflistung der Turniere und der bisherigen Weltmeister:

JahrGastgeberlandTurniersiegerZweiterEndspielergebnis
2022KatarSteht noch nicht fest.Steht noch nicht fest.Steht noch nicht fest.
2018RusslandSteht noch nicht fest.Steht noch nicht fest.Steht noch nicht fest.
2014BrasilienDeutschlandArgentinien1:0 n. V. (0:0)
2010SüdafrikaSpanienNiederlande1:0 n. V. (0:0)
2006DeutschlandItalienFrankreich5:3 i. E. (1:1 n. V., 1:1)
2002Japan/SüdkoreaBrasilienDeutschland2:0
1998FrankreichFrankreichBrasilien3:0
1994USABrasilienItalien3:2 i. E. (0:0 n. V.)
1990ItalienBundesrepublik DeutschlandArgentinien1:0
1986MexikoArgentinienBundesrepublik Deutschland3:2
1982SpanienItalienBundesrepublik Deutschland3:1
1978ArgentinienArgentinienNiederlande3:1 n. V. (1:1)
1974Bundesrepublik DeutschlandBundesrepublik DeutschlandNiederlande2:1
1970MexikoBrasilienItalien4:1
1966EnglandEnglandBundesrepublik Deutschland4:2 n. V. (2:2)
1962ChileBrasilienTschechoslowakei3:1
1958SchwedenBrasilienSchweden5:2
1954SchweizBundesrepublik DeutschlandUngarn3:2
1950BrasilienUruguayBrasilien2:1*
1938FrankreichItalienUngarn4:2
1934ItalienItalienTschechoslowakei2:1 n. V. (1:1)
1930UruguayUruguayArgentinien4:2

*Bei der WM 1950 wurde eine Finalrunde zwischen Uruguay, Brasilien, Schweden und Spanien ausgetragen. Das entscheidende Spiel gegen den Zweitplatzierten Brasilien konnte Uruguay am 16. Juli 1950 mit 2:1 für sich entscheiden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Mannschaft hat die meisten WM-Siege errungen?

Brasilien hat nicht nur als einziges Team fünf Mal den Weltmeistertitel errungen, sondern die Kicker vom Zuckerhut können auch auf die meisten Siege bei Weltmeisterschaften (70 Siege) insgesamt zurückschauen; auf den Plätzen zwei und drei folgen Deutschland (66 Siege) und Italien (45 Siege).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was ist das erfolgreichste WM-Team aller Zeiten?

Sowohl was die WM-Titel (5) angeht als auch bei der Anzahl der Siege (70 Siege) ist Brasilien derzeit Spitzenreiter in der Ewigen WM-Tabelle. Auf Platz zwei folgt Deutschland mit vier Titeln und 66 Siegen. Den dritten Rang belegt schließlich Italien mit ebenfalls vier WM-Titeln, aber nur 45 Siegen. Am schlechtesten hat bislang El Salvador abgeschnitten – die zentralamerikanischen Kicker konnten bei zwei WM-Teilnahmen (1970 und 1982) keines ihrer sechs Spiele gewinnen und kassierten, bei einem eigenen Torerfolg, 22 Gegentreffer. Es folgt die Ewige Tabelle:

RangTeamPunkteSpieleS:U:NTorverhältnisWM-Teilnahmen
1Brasilien22710470:17:17221:10220
2Deutschland21810666:20:20224:12118
3Italien1568345:21:17128:7718
4Argentinien1407742:14:21131:8416
5Spanien995929:12:1892:6614
6England986226:20:1679:5614
7Frankreich965928:12:19106:7114
8Niederlande935027:12:1186:4810
9Uruguay725120:12:1980:7112
10Schweden614616:13:1774:6911
11Russland594017:8:1566:479
12Serbien594317:8:1864:5911
13Mexiko565314:14:2557:9215
14Belgien514114:9:1852:6612
15Polen503115:5:1144:407
16Ungarn483215:3:1487:579
17Portugal432613:4:943:296
18Tschechische Republik413312:5:1647:499
19Österreich402912:4:1343:477
20Chile403311:7:1540:499
21Schweiz393311:6:1645:5910
22Paraguay31277:10:1030:388
23USA30338:6:1937:6210
24Rumänien29218:5:830:327
25Dänemark26168:2:627:244
26Korea Republik24315:9:1731:679
27Kroatien23167:2:721:174
28Kolumbien23187:2:926:275
29Costa Rica19155:4:617:234
30Schottland19234:7:1225:418
31Kamerun19234:7:1218:437
32Nigeria18185:3:1020:265
33Bulgarien17263:8:1522:537
34Türkei16105:1:420:172
35Japan16174:4:914:225
36Ghana15124:3:513:163
37Peru15154:3:819:314
38Republik Irland14132:8:310:103
39Nordirland14133:5:513:233
40Ecuador13104:1:510:113
41Algerien12133:3:713:194
42Elfenbeinküste1093:1:513:143
43Südafrika1092:4:311:163
44Marokko10132:4:712:184
45Norwegen982:3:37:83
45Senegal852:2:17:61
46Deutsche Demokratische Republik862:2:25:51
46Australien9132:3:811:264
49Griechenland8102:2:65:203
50Saudiarabien8132:2:99:324
51Ukraine752:1:25:71
52Tunesien7121:4:78:174
53Wales651:3:14:41
54Iran6121:3:87:224
55Kuba431:1:15:121
56Slowakei441:1:25:71
57Slowenien461:1:45:102
58Korea DVR471:1:56:212
59Bosnien und Herzegowina431:0:24:31
60Jamaika331:0:23:91
61Neuseeland360:3:34:142
62Honduras390:3:63:143
63Angola230:2:11:21
64Israel230:2:11:31
65Ägypten240:2:23:62
66Kuwait130:1:22:61
67Trinidad und Tobago130:1:20:41
68Bolivien160:1:51:203
69Indonesien010:0:10:61
70Irak030:0:31:41
71Togo030:0:31:61
72Kanada030:0:30:51
73Verein. Arab. Emirate030:0:32:111
74China VR030:0:30:91
75Haiti030:0:32:141
76Kongo DR030:0:30:141
77El Salvador060:0:61:222

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welches Land kann auf die meisten WM-Teilnahmen zurückblicken?

Rekord-Teilnehmer bei Fußball-Weltmeisterschaften ist das Team aus Brasilien, das an allen bisher ausgetragenen Turnieren teilnahm. Es folgen Deutschland und Italien mit jeweils 18 WM-Teilnahmen vor Argentinien, das 16 Mal bei einer WM dabei war. Insgesamt haben Teams aus 77 Ländern schon einmal an einer WM teilgenommen. Es folgt eine Liste mit den betreffenden Teams:

TeamTeilnahmenBei welcher WM?
Brasilien201930, 1934, 1938, 1950, 1954, 1958, 1962, 1966, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Deutschland181934, 1938, 1954, 1958, 1962, 1966, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Italien181934, 1938, 1950, 1954, 1962, 1966, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Argentinien161930, 1934, 1958, 1962, 1966, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Mexiko151930, 1950, 1954, 1958, 1962, 1966, 1970, 1978, 1986, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
England141950, 1954, 1958, 1962, 1966, 1970, 1982, 1986, 1990, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Frankreich141930, 1934, 1938, 1954, 1958, 1966, 1978, 1982, 1986, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Spanien141934, 1950, 1962, 1966, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Belgien121930, 1934, 1938, 1954, 1970, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2014
Uruguay121930, 1950, 1954, 1962, 1966, 1970, 1974, 1986, 1990, 2002, 2010, 2014
Schweden111934, 1938, 1950, 1958, 1970, 1974, 1978, 1990, 1994, 2002, 2006
Serbien111930, 1950, 1954, 1958, 1962, 1974, 1982, 1990, 1998, 2006, 2010
Niederlande101934, 1938, 1974, 1978, 1990, 1994, 1998, 2006, 2010, 2014
Russland101958, 1962, 1966, 1970, 1982, 1986, 1990, 1994, 2002, 2014
Schweiz101934, 1938, 1950, 1954, 1962, 1966, 1994, 2006, 2010, 2014
USA101930, 1934, 1950, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Ungarn91934, 1938, 1954, 1958, 1962, 1966, 1978, 1982, 1986
Tschechische Republik91934, 1938, 1954, 1958, 1962, 1970, 1982, 1990, 2006
Chile91930, 1950, 1962, 1966, 1974, 1982, 1998, 2010, 2014
Korea Republik91954, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010, 2014
Schottland81954, 1958, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1998
Paraguay81930, 1950, 1958, 1986, 1998, 2002, 2006, 2010
Bulgarien71962, 1966, 1970, 1974, 1986, 1994, 1998
Österreich71934, 1954, 1958, 1978, 1982, 1990, 1998
Rumänien71930, 1934, 1938, 1970, 1990, 1994, 1998
Polen71938, 1974, 1978, 1982, 1986, 2002, 2006
Kamerun71982, 1990, 1994, 1998, 2002, 2010, 2014
Portugal61966, 1986, 2002, 2006, 2010, 2014
Japan51998, 2002, 2006, 2010, 2014
Kolumbien51962, 1990, 1994, 1998, 2014
Nigeria51994, 1998, 2002, 2010, 2014
Peru41930, 1970, 1978, 1982
Marokko41970, 1986, 1994, 1998
Saudiarabien41994, 1998, 2002, 2006
Tunesien41978, 1998, 2002, 2006
Dänemark41986, 1998, 2002, 2010
Algerien41982, 1986, 2010, 2014
Australien41974, 2006, 2010, 2014
Costa Rica41990, 2002, 2006, 2014
Iran41978, 1998, 2006, 2014
Kroatien41998, 2002, 2006, 2014
Nordirland31958, 1982, 1986
Bolivien31930, 1950, 1994
Norwegen31938, 1994, 1998
Republik Irland31990, 1994, 2002
Südafrika31998, 2002, 2010
Ecuador32002, 2006, 2014
Elfenbeinküste32006, 2010, 2014
Ghana32006, 2010, 2014
Griechenland31994, 2010, 2014
Honduras31982, 2010, 2014
El Salvador21970, 1982
Ägypten21934, 1990
Türkei21954, 2002
Korea DVR21966, 2010
Neuseeland21982, 2010
Slowenien22002, 2010
Indonesien11938
Kuba11938
Wales11958
Israel11970
Deutsche Demokratische Republik11974
Haiti11974
Kongo DR11974
Kuwait11982
Irak11986
Kanada11986
Verein. Arab. Emirate11990
Jamaika11998
China VR12002
Senegal12002
Angola12006
Togo12006
Trinidad und Tobago12006
Ukraine12006
Slowakei12010
Bosnien und Herzegowina12014

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer war der beste WM-Spieler aller Zeiten?

Als einer der besten Spieler bei Fußball-Weltmeisterschaften kann der Brasilianer Pelé gelten. Ihm gelang nicht nur als einzigem Fußballer das Kunststück die WM-Trophäe drei Mal (1958, 1962 und 1970) in den Händen zu halten, sondern er schoss dabei auch noch 12 Tore in gerade einmal 14 Einsätzen. Aufgrund dieser und anderer Leistungen verlieh ihm die FIFA den Titel Weltfußballer des 20. Jahrhunderts.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welcher Spieler hat die meisten WM-Einsätze vorzuweisen?

Das ist Lothar Matthäus. Der deutsche Rekord-Nationalspieler (150 Einsätze für die DFB-Elf) kam auf 25 Spiele bei fünf Fußball-Weltmeisterschaften (WM 1982, WM 1986, WM 1990, WM 1994 und WM 1998). Fragt man hingegen nach der Einsatzzeit, so landet der Italiener Paolo Maldini mit 2.190 Spielminuten (23 Einsätze) auf dem ersten Platz. Unter den zehn Fußballern mit den meisten WM-Einsätzen finden sich insgesamt fünf deutsche Nationalspieler. Es folgt eine Liste der zehn Spieler mit den meisten WM-Einsätzen:

PlatzSpielerLandSpieleTurniere* Spielminuten
1Lothar MatthäusDeutschland251982, 1986, 1990 , 1994, 19982048
2Miroslav KloseDeutschland242002, 2006, 2010, 20141792
3Paolo MaldiniItalien231990, 1994, 1998, 20022190
4Uwe SeelerDeutschland211958, 1962, 1966, 19701980
5Diego MaradonaArgentinien211982, 1986 , 1990, 19941938
6Władysław ŻmudaPolen211974, 1978, 1982, 19861807
7CafuBrasilien201994 , 1998, 2002 , 20061607
8Philipp LahmDeutschland202006, 2010, 20141920
9Grzegorz LatoPolen201974, 1978, 19821800
10Bastian SchweinsteigerDeutschland202006, 2010, 20141655
* Turniersiege sind fett markiert.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer war der älteste WM-Spieler aller Zeiten?

Der Titel des ältesten Spielers, der bei einer Fußball-Weltmeisterschaft zum Einsatz gekommen ist, geht an Faryd Mondragón. Der kolumbianische Torhüter wurde im Alter von 43 Jahren und 3 Tagen bei der WM 2014 in Brasilien im Gruppenspiel gegen Japan in der 85. Minute eingewechselt. Der ehemalige Keeper des 1. FC Köln (2007-2010) löste damit den Kameruner Mittelstürmer Roger Milla ab, der bei der WM 1994 mit 42 Jahren und einem Monat zur zweiten Halbzeit gegen Russland aufgelaufen war.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer war der jüngste WM-Spieler aller Zeiten?

Der jüngste Fußballer, der je bei einer Fußball-Weltmeisterschaft zum Einsatz gekommen ist, war der nordirische Nationalspieler Norman Whiteside im Alter von 17 Jahren und 41 Tagen. Er durfte im ersten Gruppenspiel seiner Mannschaft gegen Jugoslawien bei der WM 1982 in Spanien (Endstand: 0:0) von Beginn an auflaufen und zog sich prompt eine gelbe Karte zu.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer war der jüngste Spieler mit einem Torerfolg bei einer WM?

Der jüngste Spieler, der bei einer Fußball-Weltmeisterschaft ein Tor erzielte, war Pelé. Der brasilianische Nationalspieler traf im Viertelfinale der WM 1958 in Schweden zum spielentscheidenden 1:0 gegen Wales. Er war zu diesem Zeitpunkt 17 Jahre und 8 Monate alt. Eine Woche später konnte er, ebenfalls als jüngster Spieler aller Zeiten, seinen ersten Weltmeistmeistertitel feiern; im Finale gegen Schweden steuerte er das 3:1 für die brasilianische Seleção bei.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welcher Spieler erzielte die meisten WM-Tore?

Der erfolgreichste Torjäger bei Fußball-Weltmeisterschaften ist derzeit Miroslav Klose (Deutschland). Ihm gelangen bei vier WM-Teilnahmen und in insgesamt 24 Spielen 16 Treffer. Auf dem zweiten Platz folgt der Brasilianer Ronaldo mit 15 Toren in 19 Partien. Drittbester WM-Torschütze ist Gerd Müller, der für seine 14 Tore lediglich 13 WM-Partien benötigte. Es folgt eine Liste mit den 22 erfolgreichsten WM-Torjägern:

RangSpielerSpieleErzielte ToreTore pro SpielWM-Endrunden
1Miroslav Klose24160.672002, 2006, 2010, 2014
2Ronaldo19150.791998, 2002, 2006
3Gerd Müller13141.081970, 1974
4Just Fontaine6132.171958
5Pelé (Edson Arantes do Nascimento)14120.861958, 1962, 1966, 1970
6Sandor Kocsis5112.21954
7Juergen Klinsmann17110.651990, 1994, 1998
8Helmut Rahn101011954, 1958
9Gary Lineker12100.831986, 1990
Gabriel Batistuta12100.831994, 1998, 2002
11Thomas Müller13100.772010, 2014
12Eusebio (Eusebio da Silva Ferreira)691.51966
13Christian Vieri9911998, 2002
14David Villa1290.752006, 2010, 2014
15Paolo Rossi1490.641978, 1982
16Roberto Baggio1690.561990, 1994, 1998
17Guillermo Stabile4821930
18Leonidas581.61934, 1938
19Ademir681.331950
20Oscar Miguez781.141950, 1954
21Rivaldo1480.571998, 2002
22Diego Maradona2180.381982, 1986, 1990, 1994

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welcher Spieler erzielte die meisten Tore in einem WM-Spiel?

Bei der WM 1994 steuerte der russische Stürmer Oleg Salenko im letzten Vorrundenspiel gegen Kamerun fünf Tore zum 6:1-Endstand bei und ist damit bis heute der erfolgreichste Torschütze in einem WM-Spiel.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welcher Spieler erzielte die meisten Tore in einem WM-Turnier?

Just Fontaine. Dem französischen Stürmer gelangen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1958 in Schweden sagenhafte 13 Turnier-Treffer. Mehr noch: Er schoss in jeder Partie mindestens ein Tor für Frankreich; vier davon erzielte er übrigens im Spiel um Platz Drei, beim 6:3-Erfolg gegen Deutschland. Der zweiterfolgreichste Torschütze bei einem WM-Turnier war der Ungar Sándor Kocsis mit 11 Toren bei der WM 1954. Auf Rang Drei folgt bereits der Deutsche Gerd Müller, der bei der WM 1970 immerhin 10 Treffer erzielte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bei welcher WM fielen die meisten Tore?

Am häufigsten durften Spieler und Fans bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sowie bei der WM 1998 in Frankreich in Torjubel ausbrechen – bei beiden Turnieren wurden 171 Treffer erzielt; damit fielen im Schnitt 2,7 Tore pro Spiel. In dieser Kategorie  erlebten die Zuschauer bei der WM 1954 in der Schweiz ein echtes Torwunder. In gerade einmal 26 Partien (16 Teilnehmerländer) fielen insgesamt 140 Treffer und damit sagenhafte 5,4 Tore pro Spiel.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bei welcher WM fielen die wenigsten Tore?

Mit insgesamt 70 Treffern waren die Fußball-Weltmeisterschaften 1930 in Uruguay und 1934 in Italien in absoluten Zahlen am torärmsten. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass bei den ersten Auflagen der Weltmeisterschaft nur 13 bzw. 16 Teams mitspielten. Im Durchschnitt gab es die größte Torflaute bei der WM 1990 (wiederum) in Italien. Hier vermochten die Spieler in 52 Partien den Ball 115 Mal im gegnerischen Tor unterzubringen – das entspricht einer Quote von 2,2 Treffern pro Spiel. Es folgt eine Liste der Endrunden mit der entsprechenden Anzahl der Tore:

Anzahl der Tore bei Fußball-Weltmeisterschaften

WM-EndrundeTeamsSpieleToreTore pro Spiel
( ∅)
Brasilien 2014
32641712,67
Südafrika 201032641452,27
Deutschland 200632641472,30
Japan/Südkorea 2002 32641612,52
Frankreich 199832641712,67
USA 199424521412,71
Italien 199024521152,21
Argentinien 198624521322,54
Spanien 198224521462,80
Argentinien 197816381022,68
BR Deutschland 1974
1638972,55
Mexiko 19701632952,97
England 19661632892,78
Chile 19621632892,78
Schweden 195816351263,60
Schweiz 195416261405,38
Brasilien 19501322884,00
Frankreich 19381518844,67
Italien 19341617704,12
Uruguay 1930
1318703,89

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie alt waren die deutschen Fußballer bei WM-Turnieren?

Durchschnittlich war der deutsche WM-Kader 26,6 Jahre alt. Die jüngste DFB-Elf spielte bei der WM 1934 in Italien. Hier ließ Trainer Otto Nerz Spieler mit einem Durchschnittsalter von knapp 24 Jahren auflaufen. Der älteste DFB-Kader trat bei der WM 1998 in Frankreich an. Die Oldies um Andreas Köpke (36 Jahre) und Lothar Matthäus (37 Jahre) wiesen insgesamt einen Altersdurchschnitt von 29,8 Jahren auf. Es folgt eine Auflistung des Durchschnittsalters deutscher WM-Mannschaften:

WM-AusgabeDurchschnittsalter DFB-Elf
1930 (Uruguay)Nicht teilgenommen
1934 (Italien)23,95454545
1938 (Frankreich)25,86363636
1950 (Brasilien)Nicht teilgenommen
1954 (Schweiz)27,45454545
1958 (Schweden)26,68181818
1962 (Chile)25,22727273
1966 (England)25,31818182
1970 (Mexiko)27,18181818
1974 (BR Deutschland)25,95454545
1978 (Argentinien)26,90909091
1982 (Spanien)26,04545455
1986 (Mexiko)27,77272727
1990 (Italien)27,22727273
1994 (USA)28,54545455
1998 (Frankreich)29,81818182
2002 (Japan und Südkorea)27,69565217
2006 (Deutschland)26,43478261
2010 (Südafrika)25
2014 (Brasilien)25,73913043

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was war der höchste Sieg bei einer WM?

Hohe Siege bei Fußball-Weltmeisterschaften sind eine ungarische Spezialität: In der Vorrunde der WM 1982 in Spanien gelang der mitteleuropäischen Truppe ein 10:1-Erfolg gegen El Salvador. Ungarn war damit Wiederholungstäter, denn bei der WM 1954 in der Schweiz gelang der  goldenen Elf um Kapitän Ferenc Puskás ebenfalls ein Sieg mit neun Toren Vorsprung, nämlich gegen Südkorea (9:0). Dieses Kunststück vollbrachte ansonsten nur Jugoslawien, das bei der WM 1974 in Westdeutschland das zentralafrikanische Team aus Zaire ebenfalls mit 9:0 bezwang. Auch die deutsche Mannschaft hat in dieser Hinsicht ein rekordverdächtiges Spiel vorzuweisen: Bei der WM 2002 in Japan und Südkorea schlug die Elf von Teamchef Rudi Völler Saudi-Arabien mit 8:0.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was war das torreichste Spiel bei einer WM?

Unübertroffen, was die Anzahl der Tore angeht, ist das Viertelfinalspiel zwischen Österreich gegen Schweiz bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1954. Die am 26. Juni bei ca. 40 Grad Celsius ausgetragene Hitzeschlacht von Lausanne endete mit einem 7:5-Sieg für Österreich. Dieser Erfolg entpuppte sich jedoch als Pyrrhussieg – im Halbfinale unterlagen die favorisierten Österreicher nämlich, aufgrund ihrer geschwächten Kondition, der deutschen Mannschaft mit 1:6.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche WM hatte die meisten Zuschauer?

Die Fußball-Weltmeisterschaft der Superlative war die WM 1994 in den USA: Ausgerechnet im Fußball-Entwicklungsland strömten, sowohl in absoluten Zahlen (3.587.538 Zuschauer) als auch pro Spiel (durchschnittlich 68.991 Zuschauer),  die meisten Menschen in die zu Fußball-Stadien umfunktionierten Football-Arenen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche WM hatte die wenigsten Zuschauer?

Das geringste Interesse war bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1934 in Italien zu verzeichnen. Zu der zweiten Ausgabe der Endrunde kamen schlappe 23.235 Zuschauer pro Spiel; insgesamt fanden sich 395.000 Besucher zu den 17 Partien ein. Es folgt eine Liste mit den Zuschauerzahlen bei den WM-Endrunden

WM-EndrundeAnzahl der TeilnehmerSpieleZuschauerZuschauer pro Spiel
( ∅)
Brasilien 201432643.429.87353.592
Südafrika 2010
32643.178.85649.670
Deutschland 200632643.353.65552.401
Japan/Südkorea 2002
32642.705.56642.274
Frankreich 199832642.775.40043.366
USA 199424523.587.53868.991
Italien 199024522.517.34848.411
Argentinien 198624522.407.43146.297
Spanien 198224521.856.27735.698
Argentinien 197816381.610.21542.374
BR Deutschland 1974
16381.744.02246.685
Mexiko 1970
16321.673.97552.312
England 1966
16321.614.67750.459
Chile 19621632776.00024.250
Schweden 19581635868.00024.800
Schweiz 19541626943.00036.269
Brasilien 195013221.337.00060.773
Frankreich 19381518483.00026.833
Italien 1934
1617395.00023.235
Uruguay 1930 1318434.50024.139

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer kassierte die erste gelbe und die erste rote Karte bei einer WM?

Gelbe und rote Karten werden erst seit der Fußball-Weltmeisterschaft 1970 eingesetzt; 1994 kam dann die gelb-rote Karte hinzu. Zuvor wurden Verwarnungen und Platzverweise mündlich ausgesprochen. Die Premiere des gelben Kartons ereignete sich gleich im Eröffnungsspiel der WM 1970, das Gastgeber Mexiko gegen die UdSSR bestritt.  Nach einem Foul am an Javier Valdivia sah der sowjetische Spieler Kakhi Asatiani in der 31. Minute die erste gelbe Karte bei einer WM. Die erste rote Karte der WM-Geschichte kassierte der Chilene Carlos Caszely nach einem Foul an Berti Vogts im Spiel BR Deutschland gegen Chile (Endstand: 1:0) bei der WM 1974 in Westdeutschland.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bei welcher WM gab es die meisten gelben und roten Karten?

Den traurigen Rekord bei Platzverweisen und gelben Karten stellte die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland auf. Mit insgesamt 28 Platzverweisen (gelb-rote und rote Karten) und 326 gelben Karten steht die WM zu Gast bei Freunden nicht nur in absoluten, sondern auch in relativen Zahlen (5,09 gelbe Karten, 0,28 gelb-rote Karten und 0,14 rote Karten durchschnittlich pro Spiel) als das kartenreichste Turnier aller Zeiten da. Es folgt eine Auflistung der Turniere mitsamt der Anzahl der gelben, roten und gelb-roten Karten. Da Verwarnungen bei den ersten Turnieren nicht immer ordentlich dokumentiert wurden, können nur die Turniere ab 1970, seit Erfindung der gelben und roten Karte, entsprechend ausgewertet werden:

WM-EndrundeSpieleGelbe KartenGelbe Karten Durch-schnittGelb-Rote KartenGelb-Rote Karten Durch-schnittRote KartenRote Karten Durch- schnitt
Brasilien 2014 641812.8330.0570.11
Südafrika 2010 642614.0880.1390.14
Deutschland 2006 643265.09190.2890.14
Japan/Südkorea 2002 642664.1660.09110.17
Frankreich 1998 642503.9140.06180.28
USA 1994522284.3870.1380.15
Italien 1990 521633.13--160.31
Mexiko 1986 521332.56--80.15
Spanien 1982 52981.88--50.1
Argentinien 1978 38581.53--30.08
BR Deutschland 1974 38872.29--50.13
Mexiko 1970 32331.03---

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wer war der erfolgreichste WM-Trainer aller Zeiten?

Der Italiener Vittorio Pozzo ist der einzige Trainer, der bislang den WM-Pokal zwei Mal (1934 und 1938) gewinnen konnte, die meisten Siege bei Fußball-Weltmeisterschaften teilen sich hingegen der ehemalige Bundestrainers Helmut Schön (1964-1978) und der brasilianische Fußballlehrer Luiz Felipe Scolari (Brasilien: 2002 und 2014, Portugal: 2006), die beide jeweils 16 Mal jubeln durften. Dem Brasilianer Mário Zagallo wiederum gelang es, die WM sowohl als Spieler (1958 und 1962) als auch als Trainer (1970) zu gewinnen. Ein Kunststück, das bislang nur Franz Beckenbauer (WM-Titel 1974 als Spieler, WM-Titel 1990 als Trainer) nachahmen konnte. Es folgt eine Liste mit der Cheftrainer mit den meisten WM-Spielen:

Name/Alter/
Herkunft
TurniereSpieleS:U:NMannschaftenTop-Vier-Platzierungen
Helmut Schön

15.9.1915 – 23.2.1996

BR Deutschland
42516:5:4BR DeutschlandWeltmeister:
1974

Vize-Weltmeister:
1966

Dritter Platz:
1970
WM 196664:1:1BR Deutschland
WM 197065:0:1BR Deutschland
WM 197476:0:1BR Deutschland
WM 197861:4:1BR Deutschland
Carlos Alberto Parreira

27.2.1943 –

Brasilien
62411:4:9Brasilien, Kuwait, Saudi-Arabien, Südafrika, Vereinigte Arabische EmirateWeltmeister (mit Brasilien): 1994
WM 198230:1:2Kuwait
WM 199030:0:3Vereinigte Arabische Emirate
WM 199476:1:0Brasilien
WM 199830:1:2Saudi-Arabien
WM 200654:0:1Brasilien
WM 201031:1:1Südafrika
Luiz Felipe Scolari

9.11.1948 –

Brasilien
32116:1:4Brasilien, PortugalWeltmeister (mit Brasilien): 2002

Vierter Platz (mit Portugal): 2006

Vierter Platz (mit Brasilien); 2014
WM 200277:0:0Brasilien
WM 200675:0:2Portugal
WM 201474:1:2Brasilien
Bora Milutinović

7.9.1944 –

Serbien
5208:2:10China, Costa Rica, Mexiko, Nigeria, USA
WM 198653:1:1Mexiko
WM 199042:0:2Costa Rica
WM 199441:1:2USA
WM 199842:0:2Nigeria
WM 200230:0:3China
Mário Zagallo

9.8.1931 –

Brasilien
32014:2:4BrasilienWeltmeister:
1970

Vize-Weltmeister:
1998

Vierter Platz:
1974
WM 197066:0:0Brasilien
WM 197473:2:2Brasilien
WM 199875:0:2Brasilien
Enzo Bearzot

26.9.1927 – 21.12.2010

Italien
3189:6:3ItalienWeltmeister:
1982

Vierter Platz:
1978
WM 197874:1:2
WM 198274:3:0
WM 198641:2:1
Guus Hiddink

8.11.1946 –

Niederlande
3188:4:6Australien, Niederlande, SüdkoreaVierter Platz (mit Niederlande):
1998

Vierter Platz (mit Südkorea):
2002
WM 199873:2:2Niederlande
WM 200274:1:2Südkorea
WM 200641:1:2Australien
Sepp Herberger

28.3.1897 – 28.4.1977

BR Deutschland
4189:4:5BR Deutschland,
Deutsches Reich
Weltmeister:
1954

Vierter Platz:
1958
WM 193820:1:1Deutsches Reich
WM 195465:0:1BR Deutschland
WM 195862:2:2BR Deutschland
WM 196242:1:1BR Deutschland
Henri Michel

29.10.1947 –

Frankreich
4167:3:6Elfenbeinküste, Frankreich, Kamerun, MarokkoDritter Platz (mit Frankreich):
1986
WM 198675:1:1Frankreich
WM 199430:1:2Kamerun
WM 199831:1:1Marokko
WM 200631:0:2Elfenbeinküste
Guy Thys

6.12.1922 – 1.8.2003

Belgien
3167:2:7BelgienVierter Platz:
1986
WM 198252:1:2Belgien
WM 198673:1:3Belgien
WM 199042:0:2Belgien
Lajos Baróti

19.8.1914 – 23.12.2005

Ungarn
4155:2:8Ungarn
WM 195841:1:2Ungarn
WM 196242:1:1Ungarn
WM 196642:0:2Ungarn
WM 197830:0:3Ungarn
Óscar Tabárez

3.3.1947 –

Uruguay
3157:2:6UruguayVierter Platz:
2010
WM 199031:1:2Uruguay
WM 201074:1:2Uruguay
WM 201442:0:2Uruguay
Franz Beckenbauer

11.9.1945 –

BR Deutschland
21410:2:2BR DeutschlandWeltmeister:
1990

Vize-Weltmeister:
1986
WM 198674:1:2BR Deutschland
WM 199076:1:0BR Deutschland
Carlos Bilardo

16.3.1939 –

Argentinien
21410:2:2ArgentinienWeltmeister:
1986

Vize-Weltmeister:
1990
WM 198676:1:0Argentinien
WM 199074:1:2Argentinien
Joachim Löw

3.2.1960 –

BR Deutschland
21411:1:2Deutschland
WM 201075:0:2Deutschland
WM 201476:1:0Deutschland

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was waren die offiziellen WM-Songs?

Seit der WM 1962 kürt die FIFA einen offiziellen WM-Song. Einen durchschlagenden globalen Erfolg hatte beispielsweise Ricky Martins „La Copa de la Vida“ (The Cup of Life) bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich. Seit 2002 gibt es zusätzlich zum WM-Song noch eine offizielle Hymne für das Gastgeberland, so entstand beispielsweise zur WM 2006 in Deutschland das von Herbert Grönemeyer interpretierte „Zeit, dass sich was dreht“. Die WM 2006  zeigte aber auch, dass bei den Fans häufig andere Songs den Vorzug genießen, wie zum damaligen Zeitpunkt „54, 74, 90, 2006“ von den Sportfreunden Stiller, „Schwarz und Weiß“ von Oliver Pocher oder Xavier Naidoos „Dieser Weg“.

Früher griffen die deutschen Nationalspieler übrigens noch selbst zum Mikrofon und schmetterten bekannte Hits wie z. B. „Fußball ist unser Leben“ (WM 1974). Die Tradition der trällernden Fußballer endete in Deutschland bei der WM 1994 mit dem Song „Far Away in America“. Es folgt eine Liste der offiziellen FIFA-WM-Songs:

WM-EndrundeFIFA WM-SongFIFA WM-Hymne
Brasilien 2014 Pittbull feat. Jennifer Lopez und Claudia Leitte: „We are One“ (Ole Ola)Carlos Santana und Wyclef Jean feat Avicii und Alexandre Pires: „Dar um Jeito“ (We will find a way)
Südafrika 2010Shakira und Freshlyground: „Waka Waka“ (This time for Africa)R. Kelly: „Sign of a Victory“
Deutschland 2006 Il Divo: „Time of Our Lives“Herbert Grönemeyer: „Zeit, dass sich was dreht“
Japan/Südkorea 2002Anastacia: „Boom“Vangelis: „Anthem“
Frankreich 1998 Ricky Martin: „La Copa de la vida“ (The Cup of Life)
USA 1994 Daryl Hall und Sounds of Blackness: „Gloryland“
Italien 1990 Edoardo Bennato & Gianna Nanni: „Unʾestate italiana“ (Ein italienischer Sommer)
Mexiko 1986 Arrow: „Hot Hot Hot“
Italien 1982 Placido Domingo: „El Mundial“
Argentinien 1978 Ennio Morricone & Orquesta Filarmónica de Buenos Aires: "El Mundial"
BR Deutschland 1974 Maryla Rodowicz: „Futbol“
Mexiko 1970 Los Hermanos Zavala: „Fútbol México 70“
England 1966 Lonnie Donegan: „World Cup Willie“
Chile 1962 Los Ramblers: „El Rock del Mundial“

Zurück zum Inhaltsverzeichnis